Eine kleine Chronik eines noch jungen Vereines


Die Familie Braum-Hopfengärtner ist schon seit langen Jahren intensiv in der Zucht von Haflinger-Pferden engagiert. Der besondere Augenmerk lag seit jeher auf der sportlichen Verwendung. Der Verband der Ponyzüchter Hessen entsendete sie regelmäßig zu verschiedenen Veranstaltungen, z.b. Hengstparade Dillenburg, um dort den Verband zu vertreten. Um diese Familie herum hat sich im Laufe der Jahre ein fester Kreis von Gleichgesinnten gebildet, die ebenfalls mit ihren Haflingern sportlich aktiv sind und die Fam. Braum-Hopfengärtner bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützten. Kinder und Jugendliche, die auf dem Haflingerhof Reitunterricht erhielten, wollten natürlich ebenfalls aufs Turnier. Anfangs war es noch möglich Einzelne bei befreundeten Vereinen mitlaufen zu lassen. Mit steigender Schülerzahl war dieser Weg jedoch nicht mehr möglich.

Am 18.Januar 2003 wurde im Reiterstübchen des Haflingerhofes die “Reitsportgemeinschaft Haflingerhof Usingen-Wernborn” gegründet. Die in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Reit- und Fahrverband erstellte, und von diesem bereits geprüfte, Satzung konnte verabschiedet werden. In der darauf folgenden Woche wurde der Aufnehmeantrag beim Landessportbund Hessen und dem Hessischen Reit- und Fahrverband gestellt.

Mit Schreiben vom 15.03.2003 hat der Bezirks-Reiterbund Lahn-Dill unsere Aufnahme bestätigt.

 Bereits am15.03.2003 konnten beim Jugendhallenturnier des Bezirks-Reiterbundes Lahn-Dill, in Waldgirmes, die ersten Jugendlichen unter unserem neuen Verein starten. Der Landessportbund hatte hierzu eine Sondergenehmigung erteilt, da unser Aufnahmeantrag noch letzte formelle Stellen passieren mußte.

Der hessische Reit- und Fahrverband hat unsere Mitgliedschaft am 09.04.2003 bestätigt.

Am 24.04.2003 hat das Präsidium des Landessportbundes Hessen unserer Aufnahme zugestimmt.

Mit Wirkung zu 01.10.2003 wurde der Verein beim Amtsgericht Usingen eingetragen.

Zum Jahreswechsel 2003/2004 hat der Verein eine Stärke von 59 Mitglieder erreicht.

Bei den Vorstandwahlen im Feb. 2007 gibt Sandra Seesemann (Kassiererin) ihr Amt aus familiären Gründen ab. Zu ihrer Nachfolgerin wird Daniela Lüder gewählt, diese gibt ihr bisheriges Amt (Schriftführerin) an Margit Kolass weiter. Die übrigen Vorstandsposten bleiben unverändert. Der Verein hat eine Stärke von 88 Mitgliedern erreicht.

Im Laufe des Herbstes 2008 sind erstmals über 100 Mitglieder in unserem Verein.

Die Vereinsarbeit läuft in den Folgejahren in ruhigen Bahnen, der Mitgliederstand hat sich oberhalb der 100er Marke eingependelt.